Bioresonanz

Was ist Bioresonanz?

Jede Körperzelle, aber auch jede Form von Materie oder Substanz, weist eine bestimmte Schwingungsfrequenz auf. Die Bioresonanzmethode ist ein biophysikalisches Behandlungsverfahren, deren Ziel es ist, körpereigene Frequenzbereiche, die zu Fehlfunktionen im Organismus führen, aufzuspüren und in Balance zu bringen. Störungen, die im Körper durch abgespeicherte Schwingungen von Bakterien, Viren, Pilzen, Allergenen und Schadstoffen verursacht werden, können somit behandelt werden.

Wie funktioniert Bioresonanz?

Materie ist verdichtete Energie. Diese wird in Form von elektro-magnetischen Schwingungen abgestrahlt. Körperzellen, Viren, Bakterien, Pilze, Pollen haben ihre eigenen, charakteristischen Wellenlängen.

Für die Therapie werden diese sogenannten "Frequenzmuster" des Patienten bzw. die für den Patienten schädlichen oder belastenden Substanzen über Eingangselektroden in das BICOM-Gerät eingespeist. Im Gerät werden diese Frequenzen moduliert und über Ausgangselektroden dem Patienten wieder zugeführt. Die körpereigenen Reaktions- und Regulationskräfte werden angeregt. Störende, krankmachende Schwingungsmuster werden aufgelöst.

Dies alles geschieht vollkommen schmerz- und nebenwirkungsfrei. Die sanfte Therapie ist vor allem auch für Kinder hervorragend geeignet.

Wem hilft Bioresonanz?

Schwerpunkt der Bioresonanz-Therapie ist die Behandlung von allergischen Erkrankungen (Heuschnupfen, Tierhaare, Pollen, Hausstaub, Pilze etc.)

Weitere Indikationen sind:

  • rheumatische Beschwerden & Schmerzzustände
  • Belastungen durch Viren, Bakterien, Pilze, Gifte, Schwermetalle, Schadstoffe
  • Befindlichkeitsstörungen, chronische Müdigkeit, Abgeschlagenheit & Leistungsschwäche
  • Lebensmittelallergien & Unverträglichkeiten

Zurück