Bio-Chemie nach Dr. Schüßler

Der Oldenburger Arzt & Homöopath Dr. Schüßler (1821 - 1898) war von den Forschungsergebnissen des Berliner Arztes Prof. Dr. Virchow fasziniert. Dessen bahnbrechende Entdeckung der Körperzelle als Grundbaustein des menschlichen Körpers veranlasste Schüßler, selbst weitergehend zu forschen, was die Zellen leistungsfähig & gesund erhält.

Er fand dabei heraus, dass jede Körperzelle einen bestimmten Bedarf an Nährstoffen hat. Kommt es zu einem Mangel an diesen Mineralstoffen, wirkt sich dies nachteilig auf die Leistung der Zellen aus & resultiert in Funktionsstörungen, die für eine Reihe von Krankheiten verantwortlich sein können.
Von der Vielfältigkeit der Homöopathie übersättigt, suchte Schüßler nach einer "abgekürzten homöopathischen Therapie". Seine Devise lautete: "Fehlendes wird mit Fehlendem aufgefüllt."

 

Die von ihm eingeführten 12 "biochemischen Funktionsmittel" sind anorganische Salze in Verdünnung, die in Tablettenform direkt über die Mundschleimhaut einwirken.
Die nebenwirkungsfreie, einfache Einnahme ist eine wunderbare Begleittherapie bei einem breiten Einsatzgebiet an Funktionsstörungen & Erkrankungen.

Zurück